Home  >  Allerhand  > Artikel 1006435

spacer

Fingerabdrücke zum Gernhaben

Dank der Grafikerin Ingrid Aspöck mutieren Fingerabdrücke auf dem Smartphone vom unerwünschten Übel zum liebenswerten Accessoire.
blue_quad von David Lee (05.07.2012)
vergrößen
Fingerabdrücke werden ausserhalb der Kripo eigentlich nur als störend wahrgenommen. Dabei könnten sie durchaus auch inspirierend sein, wie Ingrid Aspöck beweist. Sie haucht einzigartigen Dingern Leben ein und macht sie sympathisch. In den drei Sujets ist jeweils der Zeigefinger der Held wie auch auf jedem Touchscreen. Die anderen Finger jubeln ihm zu.
vergrößen
Von diesen Fingerabdrücken gibts nicht nur Prints, sondern man kann das Ganze zum Beispiel auch als iPhone-Hülle kaufen. Die Fingerabdrücke dürfen so in ihrem natürlichen Lebensraum bleiben, ohne ständig ausradiert zu werden.


     


Anzeige
Social Bookmarks
NEWSLETTER
Wir halten Sie auf dem Laufenden: Der Newsletter liefert Ihnen zwei Mal pro Woche das Aktuellste aus der Welt von Digital Living.

Aktuelle Meldungen

Britische Weltraumforscher haben einen Satelliten in die Erdumlaufbahn geschickt, dessen Steuerung aus einem Smartphone besteht.

Eine gemeinsame Studie der Universitäten Zürich und Harvard zeigt auf, wie sich verschiedene Kulturen bei der Terminfindung via Doodle unterscheiden....

Exklusiv bei Digitec und erst noch gratis: der Schnapsartikel. Wir haben 10 Stück bestellt und berichten von unseren Erfahrungen.

Die Adobe Creative Suite 6 ist in der Schweiz so viel teurer als in den USA, dass man Geld spart, wenn man dafür extra nach New York fliegt.

Das Bakom hat eine interaktive Karte vorgestellt, die zeigt, wie die Schweiz mit modernen Telecom-Netzen versorgt ist.

Firmenlinks

Anzeige