Home  >  Audio  >  Tests  > Artikel 1003119

spacer

Test: Phonak Audéo PFE 012

Der Schweizer Firma Phonak ist vor allem für Hörgeräte bekannt. Sie stellt aber auch Kopfhörer her. Digital Living hat einen davon ausprobiert und mit einem früheren Modell verglichen.
blue_quad von David Lee (19.07.2010)
Der Schweizer Hörgerätehersteller Phonak entwickelt auch Kopfhörer. Der neuste ist der Audéo PFE 012. Er soll durch einen besonders guten Bassklang überzeugen.
Bei den Audéo-Kopfhörern geht das Kabel hinter dem Ohr hindurch
Bei den Audéo-Kopfhörern geht das Kabel hinter dem Ohr hindurch
vergrößen
Bei allen Phonak-Kopfhörern wird das Kabel rund ums Ohr geführt. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig - beim ersten Mal musste der Tester vor den Spiegel stehen, um die Hörer richtig einzusetzen. Einmal drin, sitzen die Hörer aber sehr gut, und bei Kopfbewegungen gibt es weniger störende Geräusche mit dem Kabel. Beim PFE 012 fehlen leider die Kabelführungen, die diesen Effekt zusätzlich verbessern. Sie können separat dazugekauft werden, wie übrigens jedes Einzelteil.
Mit dem blauen Werkzeug werden die Audiofilter gewechselt. Grün ist vom PFE 012, schwarz und grau vom PFE 112
vergrößenMit dem blauen Werkzeug werden die Audiofilter gewechselt. Grün ist vom PFE 012, schwarz und grau vom PFE 112
Eine andere Eigenheit des Phonak-Systems sind die Audiofilter. Der Filter ist ein winziges Stück vor dem Lautsprecher, das selbst ausgetauscht werden kann. Bei manchen Modellen von Phonak sind mehrere Filter sowie ein Werkzeug zum Auswechseln mit dabei; nicht aber beim Modell PFE 012. Hier ist ein grüner Filter drin, der die Bässe betonen soll. Im Test erschien uns der Sound des PFE 012 aber gar nicht besonders basslastig. Im Vergleich mit dem Modell PFE 112, wo andere Filter zum Einsatz kommen, stimmt es aber schon: Beim PFE 112 sind die Bässe noch zurückhaltender.
Audéo PFE 012 mit drei Aufsteckgrössen
vergrößenAudéo PFE 012 mit drei Aufsteckgrössen
Egal, mit welchem Filter: Der Klang weist immer einen auffallend hohen Detailreichtum auf. Die Soundqualität ist für In-Ear-Kopfhörer hervorragend. Für diejenigen, die sich einfach «zudröhnen» wollen, ist aber auch der PFE 012 nicht das Richtige. Er tönt immer noch relativ dezent und verzichtet auf derbe Bass-Knalleffekte.
Audéo PFE 112 mit Silikon-Kabelführungen und Schaumstoff-Aufstecker
vergrößenAudéo PFE 112 mit Silikon-Kabelführungen und Schaumstoff-Aufstecker
Zum Lieferumfang gehören drei Aufsteckgrössen aus Silikon. Sie schirmen den Umgebungslärm gut ab. Schade ist, dass keine Schaumstoff-Aufstecker mitgeliefert werden wie bei anderen Modellen. Zwar lassen sich auch die separat erwerben. Aber die Ersatz- und Erweiterungsteile sind relativ teuer. Ein Schaumstoff-Auftecker kostet Fr. 24.90.
Dass der PFE 012 (im Gegensatz etwa zum PFE 112) keine alternativen Audiofilter hat, ist hingegen leicht zu verschmerzen. Denn für den Durchschnittsgeschmack sind die hier eingesetzten genau richtig, die anderen eher zu höhenbetont.
PFE 022 mit Mikrofon
vergrößenPFE 022 mit Mikrofon
Im unteren Teil, wo die beiden Einzelkabel zusammenlaufen, ist das Kabel sehr dick. Das finden wir positiv: So verwickelt es weniger und ist vermutlich sehr langlebig.

Fürs Handy gibt es vom gleichen Modell auch eine Variante mit Mikrofon. Sie heisst PFE 022 und ist 30 Franken teurer.
Fazit: Der Phonak Audéo PFE 012 klingt hervorragend und sitzt auch gut. Für Liebhaber von knalligen Bässen ist er möglicherweise zu dezent. Schade ist, dass beim Zubehör etwas gespart wurde.


PRODUKTINFOS

Phonak Audéo PFE 012

line
ProKlang, Ergonomie
line
ContraZubehör muss separat gekauft werden
line
Details: In-Ear-Kopfhörer mit 3 Aufsteckgrössen, 3,5 mm
line
Preis: Fr. 89.–
line
line
     


Anzeige
Social Bookmarks
NEWSLETTER
Wir halten Sie auf dem Laufenden: Der Newsletter liefert Ihnen zwei Mal pro Woche das Aktuellste aus der Welt von Digital Living.

Aktuelle Tests

Exklusiv bei Digitec und erst noch gratis: der Schnapsartikel. Wir haben 10 Stück bestellt und berichten von unseren Erfahrungen.

Der kleinere der beiden neuen AirPlay-Speaker überzeugt im Test - wenn er erst mal läuft.

Das Samsung Audio Dock DA-E751 sieht nicht nur chic aus, es tönt auch absolut formidabel.

Der edle und vielseitige Kopfhörer in einem notgedrungen eher subjektiven Test.

Der speziell auf Apple-Geräte ausgerichtete Kopfhörer Philips Fidelio L1 ist sehr bequem, aber nicht gerade günstig.

Firmenlinks

Anzeige