Home  >  MacWorld  >  Mac  > Artikel 1005789

spacer

Apple-Patent für Gesichtserkennung in 3D

Apple wurde ein Patent für eine neue Form der Gesichtserkennung zugesprochen. Die Technik soll dabei helfen, elektronische Geräte sicherer zu machen.
blue_quad von Klaus Zellweger (24.11.2011)
Vielleicht ist der Zeitpunkt ungünstig, um das Thema «Gesichtserkennung» weiter aufzurollen – schliesslich wurde gerade ein Samsung Galaxy Nexus von einem banalen Foto genarrt und glaubte fälschlicherweise, Herrchen zu sehen. Die Funktion «Face Unlock» von Android 4.0 lässt sich also mit spielerischer Leichtigkeit aushebeln – sofern man auf ein Foto des wahren Besitzers zurückgreifen kann. (Das kurze, aber entlarvende Video ist übrigens hier zu sehen.)
Meister ... seid Ihr es?!
Meister ... seid Ihr es?!
vergrößen
Jetzt versucht sich Apple an diesem Thema, geht jedoch einen Schritt weiter. Wie die Website Patently Apple weiss, wurde der Patentantrag bereits 2005 eingereicht und beschreibt ein System, das aufgrund eines zweidimensionalen Bildes eine 3D-Variante anhand von Kurven, Konturen und Bezugspunkten berechnen kann.
3D-Erfassung des Gesichts
3D-Erfassung des Gesichts
vergrößen
Dabei peilt Apple offenbar die Oberliga an und sieht dieses System als Bestandteil von High-End-Sicherheitssystemen, das aber auch in militärischen und medizinischen Einrichtungen zum Einsatz kommen kann. Wie bei Patenten allerdings üblich, gibt es keine Gewähr, dass jemals ein solches Produkt tatsächlich entwickelt und verkauft wird.

 Klaus Zellweger 



     

Social Bookmarks
Aktuelle Meldungen

Wer sparen will, muss zuerst seine Ausgaben kennen. Die App «Next» hilft dabei nach besten Kräften.

Qualität geht vor Quantität. Dieses Motto sollte für jede gepflegte Musiksammlung gelten. iTunes hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Macs und PCs harmonieren bestens. Erfahren Sie, wie die kleinen Beziehungskrisen und Marotten aus der Welt geschafft werden können.

Eine Einkaufs-App aus der Schweiz beschreitet neue Wege. Doch neu bedeutet nicht automatisch besser.

Früher als von der EU verlangt hat Apple seinen grössten Rechner aus dem Verkehr gezogen. Die Zukunft dieser Baureihe bleibt ungewiss.

Wer sich etwas auf sein Filmwissen einbildet, tritt mit dieser App den Beweis an; vorzugsweise im Rudel.

Firmenlinks

Anzeige