Home  >  Notebooks  >  Tests  > Artikel 1006784

spacer

Test: Ultrabook Asus UX32VD

Im Test konnte das gar nicht mal so teure Ultrabook vollends überzeugen.
blue_quad von Daniel Bader (07.11.2012)
vergrößen
Das Asus UX32VD bringt alles mit, was ein Top-Ultrabook ausmacht: hohe Geschwindigkeit, erstklassige Ausstattung und beste Ergonomiewerte. Das Display ist matt und spiegelt nicht, dennoch ist es leuchtstark und kontrastreich. Die Akkulaufzeit des 1,5 kg leichten Geräts haben wir mit langen 6:50 Stunden ermittelt. Das ist ein Spitzenwert. Punkto Leistung stehen 2,39 Cinebench-11.5- und 1128 3DMarks-11-Punkte für Top-Geschwindigkeit. Im Leistungstest PCMark7 erreichte das Ultrabook mit 2312 Punkten hingegen nur ein durchschnittliches Ergebnis. Die Ausstattung überzeugt dafür wieder: So sind drei USB-3.0-Ports, eine 500 GB grosse Festplatte (inklusive 24 GB SSD-Speicher) und der separate Grafikchip nVidia GeForce GT 620M integriert. Der Akku kann nicht selbst geweselt werden – aber das Problem besteht auch bei anderen Ultrabooks.
Fazit: Das 1099 Franken teure Asus UX32VD überzeugt rundum, es leistet sich keine Schwächen.


PRODUKTINFOS

Asus UX32VD

line
ProDesign, Grafik­leistung, Gewicht, mattes Display
line
ContraAkku fest verbaut
line
Details: 1366 x 768 Pixel (13,3 Zoll), 4 GB RAM, HDD 500 GB u. 24 GB, Intel Core i5-3317 (1,7 GHz), nVidia GeForce GT 620M und Intel HD 4000, 1,5 kg, 3x USB 3.0, Mini-VGA, HDMI, Windows 7 Home Premium, 2 Jahre Bring In
line
Preis: ca. 1420.–
line
line
     


Anzeige
Social Bookmarks
NEWSLETTER
Wir halten Sie auf dem Laufenden: Der Newsletter liefert Ihnen zwei Mal pro Woche das Aktuellste aus der Welt von Digital Living.

Aktuelle Tests

Dell hat mit dem XPS 12 einen sogenannten «Convertible» im Angebot - halb Ultrabook, halb Tablet. Wie gut funktioniert das Gerät mit drehbarem Bildschirm...

Im Test konnte das gar nicht mal so teure Ultrabook vollends überzeugen.

Bereits der Anblick zeigt, dass der Hersteller Samsung mit dem 13,3 Zoll grossen NP900X3C die Messlatte für Ultrabooks ein ganzes Stück höher legt.

Smartphones mit ausfahrbarer Tastatur sind gang und gäbe - warum nicht auch ein Tablet? Asus wagt den ersten Versuch.

Dieser WLAN-Router ist selbst dann noch schnell, wenn er Störungen durch andere Geräte ausgesetzt ist.

Firmenlinks

Anzeige